Archiv

Hier finden Sie alle Beiträge der Vergangenheit aus der Kategorie „Schulleben“.

  • Sponsorenlauf der Lambertischule Aurich unter dem Motto “Kinder helfen Kindern“

    Lambertischulkinder sammeln Spenden für eine Grundschule im Flutgebiet

    Die Kinder der Lambertischule Aurich liefen in der letzten Woche vor den Herbstferien einen Sponsorenlauf unter dem Motto „Kinder helfen Kindern“. Dabei sammelten sie Spenden für die Opfer der verheerenden Flutkatastrophe im Sommer. Die Idee dazu entstand bereits während der Sommerferien, als Kinder und Lehrkräfte fragten, wie man den Flutopfern helfen könnte.  Die Betroffenheit und die spontane Hilfsbereitschaft waren sehr groß. Nach den Sommerferien suchte Schulleiter Kai Münzel den Kontakt zu einer Grundschule im besonders betroffenen Ahrtal. Der entscheidende Hinweis kam von einer Mutter der Lambertischule. Sie selbst stammt aus der Region um Ahrweiler und berichtete von der Grundschule in Bad Neuenahr, wo wegen der großen Schäden nach den Sommerferien kein Unterricht stattfinden konnte. Die Schulkinder dort wurden die umliegenden Schulen verteilt. Inzwischen hat der Wiederaufbau begonnen. Die Spenden, die die Lambertikinder erlaufen haben, sollen nun dem Förderkreis der Grundschule in Bad Neuenahr übergeben werden. Davon können neue Unterrichtsmaterialien oder Spielgeräte für die Pausen angeschafft werden. Die Grundschule im Flutgebiet zeigte sich sehr dankbar über den Einsatz der Auricher Grundschüler und meldete zurück, das Wichtigste sei, dass die Kinder in der Flutregion nicht vergessen würden! Man freut sich dort auf den Eingang der Spende aus Aurich. Die Lambertischüler haben insgesamt über 1300,00 € an Spendengeld, vor allem ihrer Eltern, erlaufen. Nun hoffen sie darauf, dass diese Summe durch den Förderkreis der Lambertischule und die Raiffeisen-Volksbank in Aurich noch aufgestockt wird, damit die Grundschüler in Bad Neuenahr tatkräftig unterstützt werden können.

  • Besuch der Polizeipuppenbühne

    Dieses Jahr war es wieder so weit: Wir hatten vom 27.9. – 29.9.2021 Besuch von der Polizeipuppenbühne der Polizeiinspektion Aurich/Wittmund. Nachdem Oliver Thiele und Wiebke Lülker jede Klasse zur Vorbereitung für eine Schulstunde besucht haben und auf die Theaterstücke hingearbeitet haben, konnten die Kinder sich dann die entsprechenden Vorstellungen in unserer Aula anschauen.

    In der 1. Klasse hatten wir zum Beispiel Besuch von einem kleinen Hund, der in einer alten Polizeimütze wohnt. Mit seiner Hilfe haben die Kinder gezeigt bekommen, wie sie sich umschauen müssen, wenn sie über die Straße und auch über einen Zebrastreifen gehen.

    Im anschließenden Mitmach – Theaterstück „Nicht ohne Helm“ haben die Kinder der 1. und 2. Klassen gesehen, wie sie sich sicher im Straßenverkehr bewegen – sowohl zu Fuß, als auch mit dem Rad. Außerdem konnten sie die Polizei dabei unterstützen, einen frechen Fahrradhelm Dieb zu fassen. Für die 3. und 4. Klassen wurde in dem aufgeführten Theaterstück auf die Gefahren, die im Internet lauern, aufmerksam gemacht. Dabei ging es nicht nur um die Weitergabe persönlicher Daten sondern auch um das sogenannte Internet-Mobbing. Basti, der begeistert Internetspiele spielt und chattet, gibt unabsichtlich viele Informationen über sich bekannt. Seine „Freundin“, die er eigentlich nur im Chat kennt, beleidigt im Verlauf des Stückes eine Chatpartnerin von Basti. Zum Schrecken der Kinder erpresst diese angebliche Freundin ihn am Schluss des Stückes sogar mit den gesammelten Informationen. Mit Hilfe der dieses toll gespielten Theaterstückes sollen die Kinder sehen, wie gefährlich es ist, unbedacht persönliche Informationen im Internet zu verbreiten und wie schnell es auch zu Internet-Mobbing kommen kann.

    Vielen Dank an Oliver Thiele und Wiebke Lülker für die wunderbaren Theaterstücke und die dazu gehörende Unterrichtsstunde!

  • Jetzt wird es wild!

    Wildbienen ziehen auf den Schulhof der Lambertischule ein.

    Vorbildlicher könnte man sich nicht um den Naturschutz kümmern. Unsere Klasse 2a hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Schulhof etwas wilder werden zu lassen. Hierfür haben sie mit Herrn Campens und Frau Loocks Hilfe einen Nistkasten für Wildbienen aufgestellt. Eingezogen sind dann ein paar Kokons. Die Klasse konnte dann live miterleben, wie nach kurzer Zeit die ersten Wildbienen ihre „Höhle“ verließen und sich auf die Suche nach Pollen machten. Wildblumen wurden natürlich auch ausgesät. Bald gibt es also noch mehr wilde Bienen auf unserem Schulhof. Und keine Sorge – unsere Wildbienen stechen nicht!

    Besuch von der Raupe Nimmersatt

    Wenn Bilderbuchgeschichten wahr werden – dann forscht die Klasse 2a wieder an einem spannenden Projekt. Ein Projekt, das einen besonderen Zauber in sich birgt. Die Verwandlung einer Raupe zum Schmetterling zu beobachten, ist wohl für Groß und Klein besonders faszinierend. Hoffentlich werden unsere Forscher noch oft in ihrem Leben einen solchen Zauber miterleben können.

  • Aufführung „Der kleine Prinz“

    Statt der diesjährigen Karnevalsfeiern, wurde eine Filmaufnahme des Theaterstücks „Der kleine Prinz“ präsentiert. Im Anschluss daran arbeiten die Kinder in ihren Klassen zu den Themen „Achtsamkeit & Freundschaft“.

  • Homeschooling

    Die Kinder der Lambertischule besuchen seit Januar 2021 den Unterricht im Wechselmodell, die erste Runde der diesjährigen Matheolympiade haben die Kinder im Homeschooling bearbeitet. Dabei konnten sie und ihre Eltern in der Aufgabenbearbeitung sehr kreativ vorgehen.

  • Bilderbuchkino 2020

    Am letzten regulären Schultag vor den Weihnachtsferien wurden die Kinderbücher „Henri und Henriette feiern Weihnachten“ und „In der Weihnachtshöhle ist noch Platz“ für die einzelnen Klassen als Bilderbuchkino aufgeführt. Die Kinder lauschten voller Spannung den Geschichten. Vielleicht wäre eines der Bücher ein schönes Weihnachtsgeschenk…

  • Start des Schuljahres

    Das neue Schuljahr 2020/2021 hat im „eingeschränkten Regelbetrieb“ begonnen. Für die Schülerinnen und Schüler der Lambertischule bedeutet das, dass sie wieder klassenweise zu den regulären Schulzeiten unterrichtet werden. Allerdings gelten strenge Hygieneregeln. So dürfen die Kinder z.B. den Eingangsbereich und die Flure nur mit einem Mund-Nasen-Schutz betreten. Die Pausen- und Essenszeiten variieren je nach Jahrgang. Der Ganztagsbetrieb wurde wieder gestattet. Die Kinder erhalten ein warmes Mittagessen.

    Die Schulzeiten sind von 8.00 Uhr bis 15.00 Uhr und freitags von 8.00 Uhr bis 12.45 Uhr. Danach öffnet der Hort an unserer Schule. 

    Bitte verfolgen Sie regelmäßig die Nachrichten unserer Schule auf dem IServ-Account Ihres Kindes!